Sie sind hier:

Ortsteil Hermersdorf

 

Mit der Unterzeichnung des Gebietsänderungsvertrages am 13. Februar 2002  besiegelten die amtsangehörigen Gemeinden Eggersdorf/Mü., Hermersdorf/Obersdorf, Hoppegarten/Mü. Jahnsfelde, Trebnitz und Müncheberg ihren freiwilligen Zusammenschluss zur Stadt Müncheberg. Die Fusion wurde am 19. Februar 2002 durch das Ministerium des Innern des Landes Brandenburg genehmigt und die Bildung der neuen Stadt Müncheberg, bestehend aus den Ortsteilen Eggersdorf, Hermersdorf, Hoppegarten, Jahnsfelde, Müncheberg, Münchehofe, Obersdorf und Trebnitz wurde am 31. März 2002 wirksam. Seither ist Hermersdorf ein Ortsteil der Stadt Müncheberg.

 

Kirche, sauber gequaderter Feldsteinbau des späten 13. Jahrhunderts mit Schiff und eingezogenem quadratischen Chor. Westturm mit Zeltdach und spitzbogigem Westportal mit 3fach abgestufter Backsteinlaibung - spätmittelalterlich. In der Ostwand des Chores die 3 schmalen ursprünglichen Fenster erkennbar. Das Innere nach Kriegsschäden wiederhergestellt.

 

Geschichte

Gründer und Gründungsdatum von Hermersdorf sind nicht überliefert. Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort im Jahre 1288. Diese Besitz/Lehnbestätigung in "Hermanstorp" aus dem Jahre 1288 an die seit Beginn des 13. Jahrhunderts im Storckower Raum ansässige Familie Strehle und die von den umliegenden Orten abweichende Hufenausstattung könnten aber auch bei Hermersdorf Indiz für eine Ortsgründung vor der Landschenkung der schlesischen Piasten an die beiden Klöstern Leubus und Trebnitz (1224/25) sein.


Wissenswertes

Ortsbeirat

Ortsvorsteher: Frau Seifert